Das Trimmen

 



Vorher. Rauhaar Kromi "Cura" mit Winterpelz.




Also, zupfen bis die Finger glühen.
Als Werkzeug dienen Zeigefinger und Daumen. Ein paar Hilfsmittel
haben wir auch gebraucht: Furminator, Kamm und Effilierschere.
Keine Angst! Haare wachsen ja wieder nach. :-)


Nach ein wenig Übung kann auch das Trimmesser benutzt werden.
Damit schafft man noch mehr Fläche. Zu Anfang vorsichtig anzuwenden,
weil sonst schnell Löcher in den Pelz gezupft werden. :-(


Für den Bart, Brust, Bauch, Beine, Po, nehmen wir die Effilierschere.
Halt da wo es weniger Haare gibt. Das Schwänzchen lassen wir, wie
es ist. Dort könnte man allerdings ein wenig mit der Effilierschere kürzen.


Deutlich kräftigere Farben und feinere Konturen.
Sicher könnte man noch mehr runter zupfen.
Wir wollen aber keinen Nackthund. hihihi


Nachher. Die fertige Kromi Kurzhaarfrisur.
Ja, es ist der gleiche Hund.
Kaum zu glauben, wie viel Haare Cura gelassen hat.
Sie fühlt sich merklich wohler und die doofen Zecken findet
man auch viel schneller. Außerdem sieht sie viel gepflegter aus.


Hier der direkte Vergleich. Na, was sieht schöner aus?