Kromis sind lernfreudig

Als Hundeführer geeignet?

 

Ja, genau diese Frage sollte man sich stellen, bevor die Entscheidung fällt, sich einen Hund anzuschaffen. Denn wie Sie ja bestimmt wissen, ist der Hund ein Rudeltier und benötigt daher einen Führer, der ihn lenkt und auf den er sich verlassen kann. Wir haben auch lange überlegt, ob ein Hund wirklich das Richtige Haustier für uns ist. Hier möchten wir allen Hunde-Interessierten wirklich nahe legen, sich die folgenden Fragen durch den Kopf gehen zu lassen. Wenn Sie sich für einen Hund entscheiden, wird der Züchter Ihnen auch bestimmt die ein oder andere solcher Fragen stellen. Und das ist auch gut so. Schließlich sollten Sie sich wirklich sicher sein, dass Sie den Anforderungen und Ansprüchen eines Hundes gerecht werden können und dem Hund ein ausgefülltes und glückliches Leben bieten können.

Wenn Sie folgende Voraussetzungen erfüllen bzw. geklärt haben, dann sollten Sie als Hundeführer geeignet sein:

  • Haben Sie die nächsten 10-15 Jahre Zeit für einen Hund?
  • Macht es Ihnen nichts aus, mind. 2 Stunden am Tag, auch bei schei... Wetter, spazieren zu gehen, bei einem Welpen alle 2 - 3 Stunden nach draußen zu gehen, eventuell auch nachts?
  • Ein Hund kostet viel Geld. Sie brauchen bestimmt auch noch so einiges an Outfit. Das ist das teuerste Zubehör. Oder?
  • Sind Sie Berufstätig? Wenn ja, wer kümmert sich um den Hund (ein Kromi sollte nicht länger als 4 Stunden alleine bleiben)?
  • Oder was ist wenn Sie mal ins Krankenhaus müssen?
  • Haben Sie genug Zeit, Geduld und Nerven einen Hund zu erziehen?
  • Wohnen Sie in einem Haus? Oder müssen Sie erst mal Ihren Vermieter fragen?
  • Wie sieht es mit Allergien aus?
  • Darf beim "Stubenrein-werden" auch mal was auf den Teppich laufen?
  • Hundewelpen knabbern gern an irgendwelchen Sachen rum. Haben Sie antike Möbel?
  • usw. usw.

Uns würde bestimmt noch mehr einfallen. Aber das sollte reichen, um sich genügend Gedanken zu machen, ob ein Hund das Richtige für einen ist. Wir wollen hier natürlich keinem die Lust an einem Hund nehmen, aber aus so manchen Gründen, die oben aufgeführt sind, landen leider manchmal Hunde in Tierheimen oder werden ausgesetzt.

Wir hoffen, Sie entscheiden sich richtig! Wir drücken die Daumen und Pfoten, dass Sie Ihren Traum vom Hund erfüllen können!

Empfehlung: Bevor Sie einen Welpen bei sich aufnehmen, empfehlen wir Ihnen, sich den Welpenbrief von Frau Dorothee Klein durchzulesen. Dieser hat auch uns sehr weitergeholfen. Welpenbrief